Scrum – ein Werkzeug für große Projekte

Definition von Scrum

Scrum ist eine der bekanntesten agilen Methoden in der Softwareentwicklung. Es dient der erfolgreichen Umsetzung vor allem größerer Softwareprojekte. Dank der hohen Komplexität von manchen Vorhaben können diese zur scheinbar unlösbaren Herkulesaufgabe werden. Es scheint schwierig, einen genauen Plan zu entwickeln, nach dem monumentale Softwareprojekte ausgeführt werden. Mit der Anwendung wird der gesamte Entwicklungsprozess durch kleinere Zwischenschritte stark vereinfacht.

Techniken der SCRUM-Methode

Um die schrittweise Abwicklung und Koordination der Projekte zu gewährleisten, werden bei der Vorgehensweise bestimmte Techniken angewandt:

  1. Transparente Darstellung
    Wo stehen wir? Jeder größere Entwicklungsschritt wird für das Team in Meetings gut sichtbar dokumentiert. Das kann man am besten auf einem Scrum Board mithilfe eines Burndown Charts tun.
  2. Fortlaufende Diagnose
    Ist der nächste Schritt der Richtige? Es wird überprüft, ob sowohl der Plan als auch das
    Produkt den Anforderungen genügt.
  3. Erforderliche Anpassungen
    Genügt das fortgeschrittene Projekt den Anforderungen nicht, dann nehmen die Beteiligten eine Anpassung vor.

Scrum-Rollen

  1. Der Scrum Master ist derjenige, der den gesamten Entwicklungsprozess auf Einhaltung überprüft, Stolpersteine aus dem Weg räumt und Regeln einführt, damit der Prozess gelingen kann. Der Master sorgt dafür, dass das Entwicklungsteam möglichst effizient und reibungslos arbeitet. Außerdem ist er der Moderator der Meetings. Auf allen Arbeitsebenen greift der Scrum Master dem gesamten Team unter die Arme.
  2. Der Product Owner ist anders als der Master dafür verantwortlich, festzulegen, wie das Produkt letztendlich aussehen soll. Er legt die Merkmale fest, die das Produkt besitzen soll und in welcher Reihenfolge das Entwicklungsteam diese bearbeitet.
  3. Die Entwickler sind für die Umsetzung der Anforderungen zuständig, die der Product Owner festgelegt hat. Ein hervorragendes Kennzeichen ist es, dass die Teammitglieder in ihrem Kompetenzbereich meist sehr frei entscheiden dürfen und keine Einwilligung des Scrum Masters brauchen. Das Team sollte aus drei bis zehn Mitarbeitern bestehen. Gibt es mehr Teammitglieder, werden diese in kleinere Gruppen unterteilt, die miteinander kommunizieren.

Scrum Board Magnete – hochwertig und praktisch

Scrum erfordert viele kleine Meetings, um den Entwicklungsstand gut sichtbar darzustellen. Mit den Magneten von Schallenkammer kann der Scrum Master wunderbar den täglichen Burndown Chart zeigen, ohne dass er etwas durchstreichen oder neues Papier verwenden muss. Die Magnete werden von einem Meeting zum nächsten einfach umgestellt. Mit den GraviFlex® magnetischen Haftnotizen wird die Visualisierung auf Ihrem Scrum Board zum Kinderspiel.

Wünschen Sie eine spezielle Form oder Farbe Ihres Magneten? Wir schneiden Ihre Wunschmagnete gerne für Sie zu!

Burndown Chart

Ein Burndown Chart zeigt die Arbeit, die noch zu leisten ist, im Vergleich zu der noch übrigen Zeit. Auf der X-Achse des Burndown Charts wird die Zeit visualisiert, auf der Y-Achse die Arbeit, die noch zu leisten ist. Für den Burndown Chart lassen sich die selbsthaftenden Magnetfolien von Schallenkammer perfekt verwenden. Diese kann der Master nach Belieben zuschneiden und auf dem Scrum Board in den Team-Meetings verwenden.

© 2022 SCHALLENKAMMER® MAGNETSYSTEME GmbH